rückblick.




• Wettbewerb richtet sich an Wortkünstlerinnen und -künstler aus dem Genre „Comedy/Kabarett/satirischer Poetry-Slam“ • Bewerbungsschluss am 2.3.2020 • Comedy-Battle am 18.7.2020 Stuttgart, 11.2.2020 Zum vierten Mal vergibt die Ed. Züblin AG im Rahmen der Kulturreihe „Sommer im ZÜBLIN-Haus"“ den ZÜBLIN-Kulturpreis an Nachwuchskünstlerinnen und -künstler aus Baden-Württemberg. Der Wettbewerb wird Genre-übergreifend jährlich wechselnd in verschiedenen Kategorien ausgeschrieben, 2020 in dem Genre „Comedy/Kabarett/satirischer Poetry-Slam“. Bewerben können sich Wortkünstlerinnen und -künstler zwischen 18 und 35 Jahren. Das Programm kann auch instrumental begleitet werden. Kooperationspartner sind das Renitenztheater Stuttgart und die Rosenau Stuttgart. Als Schirmherr engagiert sich der Entertainer und Comedian Roland Baisch. Entscheidende Kriterien bei der Auswahl sind die Qualität der Texte und Aufführung, die Originalität und der Unterhaltungsfaktor. Sechs Bewerberinnen und Bewerber werden von einer Jury im Vorfeld ausgewählt und zum öffentlichen Comedy-Battle am 18.7.2020 im ZÜBLIN-Haus eingeladen. Dort zählt dann insbesondere der Live-Auftritt. Das Publikum vergibt vor Ort per Stimmabgabe die Preise. Insgesamt wird an die sechs Gewinnerinnen und Gewinner ein Preisgeld in Höhe von 7.500 € vergeben. Bewerbungen sind bis zum 2.3.2020 möglich. Die Ausschreibungsunterlagen können per E-Mail unter zueblinkulturpreis@puepcke.de angefordert werden oder stehen zum Download unter www.zueblin-haus.de/programm zur Verfügung.

Auch bei der 27. Ausgabe der jazzopen haben Nachwuchstalente wieder ihren festen Platz im Festivalprogramm: Zum 12. Mal bietet der Wettbewerb jazzopen playground BW aufstrebenden Künstlern aus Baden-Württemberg Auftrittsmöglichkeiten auf den Festivalbühnen. Ziel des Veranstalters Opus ist es, junge, talentierte Nachwuchsbands zu fördern und ihnen die Chance zu geben, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Am Wettbewerb teilnehmen können Nachwuchsbands aus Baden-Württemberg aus dem Bereich Jazz, Soul, Pop und daran angrenzenden Genres. Eine Fachjury unter dem Vorsitz von Prof. Mini Schulz, Professor an der Musikhochschule Stuttgart, wählt aus allen Bewerbern die Bands aus, die geeignet sind, den jeweiligen Konzertabend zu eröffnen. Die Gewinner-Bands treten live als Opener auf den Bühnen der jazzopen auf. Begleitend zum Auftritt werden die Gewinner-Bands in die aufmerksamkeitswirksame Festivalkommunikation eingebunden und erhalten eine Auftrittsgage. Die Bewerbungsphase hat begonnen. Einsendeschluss der Bewerbungen ist Dienstag, 31. März. Mehr Infos findet ihr unter: https://www.jazzopen.com/service/jazzopen-playground-bw.html

01.07.2020 - 05.07.2020 Songhenge ist eine Songwriting-Methode von Alexander Riemenschneider und Ulrich Zehfuß, die Schreibenden helfen kann, in sich stimmige, bildstarke Songs zu schreiben, die so einzigartig sind wie ihre Perspektive auf die Welt. Die Methode eignet sich nicht nur, um ad hoc neue Songs zu schreiben, auch wenn die Muse einem vielleicht gerade nicht so stark umgarnt, sondern auch, um halbfertige Songs fertig zu schreiben und bestehende Songs auf ihre Stimmigkeit hin zu überprüfen und sie noch stärker zu machen. Mit dem Songhenge-Songwriting-Camp 2020 gibt es erstmals in der freien Szene die Möglichkeit, die Methode nicht nur kennenzulernen, sondern in einem intensiven fünftägigen Schreib-Camp gleich anzuwenden. Die Teilnehmenden schreiben neue Songs und werden dabei von Riemenschneider und Zehfuß laufend unterstützt. Voraussetzungen Das Seminar eignet sich für alle, die bereits Songs schreiben, aber ihr methodisches Repertoire erweitern, ihr mögliches thematisches Spektrum entdecken und ihre Künstlerpersönlichkeit weiterentwickeln möchten. https://zehfuss.de/songwriting-workshops/

SONGS wird 5! Songs selbst schreiben, Texte tüfteln, Kompositionen kreieren – SONGS der Songwriting-Wettbewerb in Kooperation mit der Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg geht 2019/20 in die fünfte Runde und gibt jungen Songwriter*innen aus Baden-Württemberg wieder die Chance, mit ihrem Song auf der großen Bühne zu stehen. Die Teilnehmer*innen können sich solo oder in einer Band - auch in Zusammenarbeit mit ihren Lehrer*innen und Pädagogen*innen - mit ihrem stärksten Song bewerben. Die besten SONGS werden mit attraktiven Preisen belohnt! Für die musikalische Ausstattung der Schulen und Jugendzentren gibt es Preisgelder im Gesamtwert von 10.000 € zu gewinnen. Darüber hinaus erhalten die Gewinner*innen professionelle, individuell abgestimmte Coachings in der Popakademie Baden-Württemberg. Special-Preis: Alle Sänger*innen des SONGS-Finales können am SONGS-Vocal-Camp an der Popakademie teilnehmen. Ab sofort sind Schüler*innen weiterführender Schulen zwischen elf und 21 Jahren aufgerufen, ihre Songs für den Songwriting-Wettbewerb der Popakademie Baden-Württemberg einzureichen. Einsendeschluss: 01.04.2020

Mit „Live 100“ startet die Initiative Musik in Kooperation mit der LiveKomm ein neues Förderprogramm für Livemusikspielstätten. Live 100 richtet sich gezielt an kleine Clubs, sogenannte „Grassroots Venues“, die jungen Bands und experimentellen Formaten eine Bühne bieten. Diese „Grassroot“-Konzerte werden mit 200 Euro pro Veranstaltung gefördert. Dabei gehen 100 Euro an den Club und 100 Euro als Gagenanteil an die auftretenden Künstler*innen. Live 100 soll einen Anreiz schaffen, mehr solcher Kleinkonzerte zu veranstalten, die ein finanzielles Risiko darstellen, da sie meist mit niedrigen Eintrittserlösen einhergehen. Im Programm Live 100 können Clubs eine Förderung für bis zu 48 Kleinkonzerte beantragen. Bezuschusst werden Konzerte mit einem Eintrittsumsatz von bis zu 1.500 Euro (max. Eintrittspreis 15 Euro), zu denen nicht mehr als 100 zahlende Gäste erscheinen. Die Konzerte müssen zu 100 Prozent live gespielt und bei der GEMA gemeldet sein. Für das neue Programm stellt Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters mehr als 1,7 Millionen Euro zur Verfügung, mit denen die Kleinkonzerte gefördert werden. Alle Informationen zum Antrags- und Vergabeverfahren sind für die Antragsteller*innen ab sofort auf der Webseite der Initiative Musik verfügbar. Das Antragsverfahren läuft bis zum 23. Februar 2020, 18 Uhr.
Zeige 6-10 von 29 Einträgen.